Gipsgießerei

Reinhard Eiber

Mirjam Fee Barsties, Kai Schmitzer, Guido Naujoks, Gabeln, 2012

Portrait Reinhard Eiber, Digitalfotografie, Karin Kolb, 2015.

In der Werkstatt Gipsgießerei entstehen dreidimensionale Arbeiten, die auf plastischen Ab- und Umformungsprozessen basieren. Die Werkstatt verschafft den Studierenden Einblicke in die Verfahrensweisen der Gipsgießerei und demonstriert deren breite Anwendungspalette. Anhand von eigenen Arbeiten erschließen sich den Studierenden schrittweise die technischen Vorgänge im Zusammenspiel mit materialbedingten Besonderheiten. Auf Grundlage der erlernten Praktiken werden über die technische Umsetzung hinaus die Konzipierung und Realisierung von Werken nach eigenen künstlerischen Vorstellungen möglich.

Im Rahmen von einführenden Veranstaltungen erlernen die Studierenden die Fertigkeiten der Gipsgießerei. Abform- und Vervielfältigungstechniken, wie sie in Bereichen der traditionellen Bildhauerei und Objektkunst sowie in Installationen Anwendung finden, bilden dabei einen Schwerpunkt.

 

Ausstattung

 

  • Keramikbrennofen


Kursinhalte

 

  • Umformen von weichen Ton-, Wachs- oder Plastilinmodellen in feste Gipsmodelle

  • Erstellung mehrteiliger Negativformen aus Gips für keramische Vervielfältigungen

  • Realisierung elastischer Silikonformen für Abgüsse in verschiedenen Materialien wie Gips, Wachs, Schokolade, Kunststoffe, Beton, etc.

  • Herstellung von Objekten durch direkten Gipsauftrag auf Drahtgerüste, Styroporkerne etc.

  • Drehen von Rundkörpern aus Gips mittels Schablonen

  • Farbige Gestaltung durch Einfärben von Gips mit Pigmenten oder durch Bemalen

 

 

Zum Schließen scrollen

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Zum Schließen scrollen

News

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

Vorlesungsverzeichnis

Lehrangebot der AdBK Nürnberg

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2018

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum Auf AEG

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Symposien

Titel, Thesen, Argumente

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 940 40

Fax: +49 911 940 41

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram YouTube

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Prüfungsamt/ International Office


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 14-15 Uhr /

Freitag, 8-12 Uhr


Bibliothek


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit:

Montag & Dienstag:  9-18.30 Uhr

Mittwoch:  9-12 Uhr und 13-18 Uhr

Donnerstag:  9-17 Uhr

Freitag:  9-14 Uhr

 

Vorlesungsfreie Zeit:

Montag bis Donnerstag:  9-12 Uhr und 13-16.30 Uhr

Freitag:  9-12 Uhr  


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version