Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183

Prof. Michael Stevenson stellt in der Auckland Art Gallery aus

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Michael Stevenson, Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183, Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki mit den Kooperationspartnern Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA). Unterstützt von Contemporary Benefactors of Auckland Art Gallery; the International Ambassadors; Michael Lett, Auckland; und dem Chartwell Trust. © Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

Die Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki in Neuseeland präsentiert die Einzelausstellung Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183 von Michael Stevenson, Professor für Bildhauerei an der AdBK Nürnberg. Der gebürtige Neuseeländer entwickelt zu diesem Anlass eine überdimensionale Installation, die die Galerie gemeinsam mit der Biennale of Sydney 2018 und Monash University Museum of Art (MUMA) in Auftrag gegeben hat.

 

Der Ausgangspunkt für die Schaffung des neuen Werkes ist die Wissensvermittlung über staatliche Bildungswege. Basierend auf Hochschulkursen mit den Kurzformen MC510 und CS183 nimmt die Installation die Form zweier Akademieräume an. Gemein ist den beiden Seminaren der globale Erfolg  bei der Verbreitung ihrer Theorien mittels Folgekurse und Publikationen, die zu Bestsellern geworden sind.

 

Bei MC510 bzw. Mission Class 510 handelt es sich um einen Kurs, der am Fuller Theological Seminary in Pasadena, Los Angeles, in den 1980er-Jahren abgehalten worden ist. John Wimber, späterer Anführer der protestantischen Vineyard-Bewegung, nutzte die akademische Plattform als Versuchsgelände für seine radikalen Überzeugungen im Bereich des wundersamen Heilens und des Exorzismus.

 

CS183 bezeichnet den Kurs zur Unternehmensgründung an der Fakultät für Informatik der Stanford University, den der Silicon-Valley-Unternehmer und Risikoanleger Peter Thiel 2012 leitete. CS183 bildete den Rahmen für Fallstudien zu Misserfolgen in der Technologieindustrie. Thiel entwarf dabei das Zukunftsbild stetig wachsenden Fortschritts, der die Grundlage für technologische Wunder liefern soll.

 

Michael Stevenson vereint die beiden Lehrveranstaltungen durch die Strukturen der Installation, die deren Inhalte, Auswirkungen und Ziele analysiert. Die Lehrenden propagierten eine Abkehr von der Vergangenheit und eine Öffnung hin zu extremen Zukunftsmodellen „The historical legacies of these courses are united by this artist in a fictitious analogy of what can only be described as an ’accelerated learning environment’, something we could consider as an extension of their ideas. Stevenson’s hybridised visual language models an addled pathway within this new ’learning facility’ from daily practice to wonderment“, so Natasha Conland, die zuständige Kuratorin für zeitgenössische Kunst an der Auckland Art Gallery.

 

Seit 2011 leitet Prof. Michael Stevenson die Klasse für Bildhauerei an der AdBK Nürnberg.

 

Serene Velocity in Practice: MC510 & CS183

12. November 2017 bis 4. Februar 2018

Auckland Art Gallery Toi o Tāmaki

 

Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.aucklandartgallery.com.

Veröffentlicht: 21.11.2017

Zum Schließen scrollen

News

Zum Schließen scrollen

News

künstlerische Klassen

freie und angewandte Kunst, Aufbaustudiengänge

Kunstpädagogik

Lehramt Kunst am Gymnasium

kunstbezogene Wissenschaften

fächerübergreifendes Lehrangebot

Werkstätten

Ausstattung, Techniken, Kursprogramm

Studienförderung

Stipendienprogramme, Preise und Auszeichnungen

International Office

Erasmus+, PROMOS und Stibet Programme

Studienangebot und Beratung

Lehrangebot, Studien- und Mappenberatung

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Wie bewerbe ich mich?

Bewerbungstermine

Bewerben bis 15. Mai 2018

Akademie Galerie Nürnberg

Ausstellungsraum Auf AEG

Ausstellungen

Jahresausstellung, AbsolventInnenausstellung und andere Formate

Selbstverständnis

Geschichte

die älteste Kunsthochschule im deutschsprachigen Raum

Architektur

Sep Ruf & Hascher Jehle Architektur

Professorinnen und Professoren

wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen

Gremien

akademieinterne Strukturen

Einrichtungen

interne Strukturen

Hochschulverwaltung

Lebensläufe & Kontaktdaten

Lehrpersonal

künstlerische & wissenschaftliche Mitarbeitende

Kontakt

Adresse

Akademie der Bildenden Künste Nürnberg


Bingstr. 60, 90480 Nürnberg

Telefon: +49 911 940 40

Fax: +49 911 940 41

info@adbk-nuernberg.de


Öffnungszeiten:

Verwaltung / Sekretariat

Montag bis Freitag, 8-12 Uhr


Freunde der AdBK Nürnberg Facebook Twitter Instagram

Klicken zum Bewegen und Zoomen

Campus


Öffnungszeiten:

Vorlesungszeit: Montag bis Freitag, 7.30-19 Uhr / Samstag, 9-13 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Montag bis Donnerstag, 8-17 Uhr / Freitag, 8-14.30 Uhr


Werkstätten


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 8-12 Uhr und 13-17 Uhr / Freitag, 8-12 Uhr und 13-14.30 Uhr


Prüfungsamt


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag, 9-12 Uhr und 14-15 Uhr / Freitag, 9-13 Uhr


Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter an.

* Pflichtfeld

Credit
Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Webseite optimal nutzen zu können.
Zurück zur normalen Version